Aktuelle Berichte

Ausflug der Jiu-Jitsu/Judo-Kinder, des TVgg Lorsch zum Trampolinpark Ladenburg

Normalerweise trifft sich der Jiu-Jitsu und Judo Nachwuchs des TVgg Lorsch montags, dienstags und freitags zum Training im Dojo am Sportpark Ehlried.

Am Samstag den 29.02.2020 stürmten insgesamt 40 Kinder (und 7 Betreuer) der Budo Jugendabteilung, den Trampolinpark „Jump4All“ in Ladenburg. Die Halle ist einer der modernsten Trampolin Parks in der Rhein-Main-Neckar Region. Auf 2500 qm konnten die jungen Budokas und auch die Betreuer ihre Fähigkeiten, die sie im Training erworben haben unter Beweis stellen.

Das Jump4All bietet nicht nur traditionelle Trampolins sondern kombiniert diese zu Geschicklichkeitsparcours wie man sie aus bekannten Fernsehsendungen kennt. Da waren die Fähigkeiten unserer Nachwuchssportler gefragt.
Im 40m langen Ninja-Parcour warteten unterschiedlichste Geschicklichkeitshindernisse auf die Teilnehmer. Kraft, Balance, Mut und Schnelligkeit waren gefordert. Alles Eigenschaften die man in den traditionellen japanischen Kampfsportarten erlernt.

Zweikampf stand auch im Jump4All auf dem Programm. In der Battle Area zieht man mit gepolsterten Schlägern bewaffnet, auf einem schmalen Balken, gegen seine Kontrahenten in die Schlacht. Wer in die Tiefe fällt muss allerdings keine Verletzungen fürchten. Schaumstoffgruben schützen bei Stürzen, das Kribbeln im Bauch bleibt aber beim Klettern und hohen Sprüngen nicht aus.

Jubiläum

Fünzigjähriges Jubiläum

Mit lauten Taiko-Trommelschlägen wurde sie eröffnet, die Fünfzigjahrsfeier der Judo-Abteilung des TVgg Lorsch. Nach einem prägnanten Empfang durch den Vorstand sowie Grußworten des Bürgermeisters wurden mannigfaltige Auszeichnungen verliehen – von Ehrennadeln in Bronze bis hin zu DAN-Graden – deren Aufzählung diesen Rahmen sprengen würde. Natürlich durften auch diverse Reminiszenzen und Anekdoten der Vereinsgeschichte von Zeitzeugen nicht fehlen. Anschließend sind die Anwesenden mit sehr gutem Essen gestärkt worden, bevor auch der zweiten Teil des Abends von bombastischen Trommelschlägen eingeläutet wurde. Nach einem weiteren, kleinerem Block an Ehrungen wurde der gänzlich gelungene Abend mit flotter Musik und Tanz bis in die frühen Morgenstunden abgerundet.

Bezirksbestenkämpfe U11-18

Am Samstag ( 4.) fanden in Griesheim die Bezirksbestenkämpfe der Altersklasse U11/U13/U15 und U18 männlich und weiblich statt. Seitens der Lorscher Judoabteilung nahmen drei Nachwuchskämpfer in der AK U11 teil.

 

Einen fulminanten Start erwischte Paul Richter bei seinem ersten Judowettkampf. Seinen ersten Kampf konnte er gegen Binder von JC Rüsselsheim vorzeitig mit O Soto Gari ( Aussensichel ) vorzeitig zu seinen Gunsten entscheiden. Im nächsten Duell stand der junge Klosterstädter gegen Dabelow, ebenfalls JC Rüsselsheim, auf der Matte. Mit einem Haltegriff konnte Richter abermals sein Kampf gewinnen. Der dritte Kampf gegen seinen Vereinskameraden Jano Jünge ging kampflos an den Lorscher, da Jünge kurz vor Beginn wegen einer plötzlichen Magenverstimmung passen musste. Dies brachte ihm in der Endabrechnung den ersten Platz. Jano Jünge kam trotz des Ausfalls mit einem dritten Platz in die Wertung.

Den Medalliensatz vervollständigte Gabriel Vasiliu mit seinem zweiten Platz in seiner Gruppe. Nach einem vorzeitigen Sieg gegen Sachs von TV Darmstadt mit einer Aussensichel, musste er sich gegen Wiesemann von KIAI Darmstadt auf der Matte messen. Auch diesmal behielt der junge Lorscher mit zwei Waza Ari ( halber Punkt) für eine Kontertechnik mit anschliessendem Haltegriff die Oberhand und entschied das Duell für sich. In der finalen Begegnung gegen  Derdau vom TUS Griesheim hat Vasiliu mit einer Kontertechnik das Nachsehen. So schlug in der Endabrechnung ein zweiter Platz für Ihn zu Buche.

Anhand der erreichten Ergebnisse konnten die Trainer Patrick Froitzheim und Ronny Elbert stolz auf ihre Schützlinge sein und zufrieden die Heimreise antreten.